Wir folgen als Frauen, Wegbereiterinnen und Leuchttürme jede unserem eigenen Weg.
Verwurzelt in dem Wissen unserer Ahnen, unseres Glaubens und unserer Bewusstwerdungsschule.

Die Zusammenarbeit und der Wissensaustausch innerhalb der eigenen Bewusstwerdungsschule ist einfach.
Es reicht ein Wort und wir verstehen uns. Ein winziger Hinweis und wir begreifen, was der andere uns sagen will.

Zwischen den verschiedenen Bewusstwerdungsschulen ist das manchmal als sprechen wir verschiedene Sprachen.
Dort hat dasselbe Wort eine andere Bedeutung, so dass Missverständnisse vorprogrammiert sind. Ein beliebtes Spiel in Facebook 😉 

Ich finde es faszinierend, wie viele solcher Bewusstwerdungsschulen es gibt und habe vielen verschiedenen Lehrern gelauscht.
Dabei in meiner eigenen Mitte zu bleiben und meiner eigenen Wahrheit zu folgen, war immer mal eine ganz schöne Herausforderung.
Ich habe dabei erfahren, dass selbst mein Lehrer Jesus Christus viele verschiedene Bewusstwerdungsschulen hervorgebracht hat, die sich untereinander nicht verstehen.

Ich fand es sehr schade, dass wir es als Frauen nicht schaffen, unsere Weisheitsquellen miteinander zu verbinden.
Wie viel Leid könnten wir von der Welt nehmen, wenn wir das schaffen würden.
Doch irgendetwas in unseren Körpern schien das bisher zu verhindern.

Menschliche „Engel“ machen unsere Träume wahr

Doch am 20.6.2018 ist die YogaFee Janina Witt als Engel zu mir gekommen, um mir zu helfen, diesen Traum erfüllbar zu machen.
Ich habe manchmal das Gefühl, dass es wohl keine 2 Menschen gibt, die von ihrer Art und von ihrem Wesen verschiedener sind.
Ich bin sehr dankbar, dass wir es jetzt schon so eine lange Zeit schaffen, uns aufeinander einzulassen.
Dabei zu beobachten, wie der Körper manchmal Flucht-Anwandlungen und Kampf-Anwandlungen bekommt.
Darüber ins Gespräch zu kommen und festzustellen, wie sehr es unsere eigenen Prägungen und Erwartungen sind, die für unsere Wahrnehmungen verantwortlich sind. Es ist immer wieder bereichernd für uns und öffnet uns neue Räume.

Am 15.10. starten wir in Hamburg um 18:30 Uhr gemeinsam ein spannendes Experiment

Das was wir sonst nur im Stillen in uns und in unseren heiligen Räumen machen, machen wir am 15.10. öffentlich und gemeinsam und laden dazu ein.

Was passiert in uns in der Mitte unseres Lebens?
Wieso führt das manchmal zu so merkwürdigen und nervenden Symptomen?
Was für Botschaften sendet der Körper dort?

Sei gern dabei und lass uns das Wissen und die Weisheit unserer verschiedenen Schulen miteinander verbinden, damit es Frauen in Zukunft leichter haben, ihren Weg durch diese Zeit zu gehen.

Wie beim Tag der offenen Tür laden wir die Freude und Leichtigkeit zu uns ein, damit sie uns durch diesen Abend begleiten.

Diesmal lädt der Biochemische Gesundheitsverein Hamburg uns ein und organisiert den Abend für uns.
Ort: Deutsches Sozialwerk, Großer Burstah 31, 20457 Hamburg (Nähe U-Bahn Rödingsmarkt)
Achtung: Der Citytunnel der S-Bahn und S-Bahn Stadthausbrücke ist gesperrt, so dass es zu Verzögerungen bei der Anfahrt kommen kann!
Kosten: 10 €

Wir freuen uns auf dich 🙂

Ich hatte Lust ein Preisausschreiben zu machen.
Nimm gern teil und melde dich darüber an.

Wir freuen uns, wenn du die Einladung mit Menschen teilst, die sich dafür interessieren könnten.

Du hast noch Fragen? Dann hilft fragen 🙂

Nutze dafür gern den Kommentarbereich. Wenn deine Frage nicht öffentlich sichtbar sein soll, schreibe PRIVAT davor.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du möchtest weiter informiert bleiben?

Dann nutze unseren kostenlosen Newsletter

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.