Darf ich von dir lernen?

von Gudrun Dara Müller (Heilpraktikerin), Selbstheilungsberatung

Wie nennst du das, was dich bewegt?
Wie nennst du das, was dich dazu bringt, für andere Menschen da zu sein?
Wie nennst du das, was dich dazu bringt, wahre Menschlichkeit zu leben?

Ich nenne das meinen Traum, meine Vision oder mein Herzensprojekt. Je nach Lust und Laune.
Was machen diese Begriffe mit dir? Ist dir das zu „esoterisch“?

Ich bin Diplommathematikerin und kann im Gespräch meine Worte so wählen, wie sie für dich passen.
Schriftlich funktioniert das nicht, da jeder andere Worte hat, die er mit alten schlechten Erinnerungen und Erfahrungen verbunden hat.
Jeder hat seine eigene einzigartige Welt, die sich auf diesen Dingen aufbaut und mit denen er automatisch unbewusst die Dinge vermeidet, die mit dieser negativen Energie der schlechten Erfahrungen verbunden sind.
Damit wird unsere Welt automatisch immer kleiner und enger, wenn wir nichts tun, um das zu ändern.

Ein großer Teil der Arbeit in meiner Praxis besteht in dem einfachen Löschen dieser energetischen Ladung und des alten Schmerzes, der damit verbunden ist. Es geht so einfach und ich liebe es 🙂 Ich bin sehr dankbar, dass ich damals den Schritt geschafft habe, der mich aus meiner kleinen grauen Welt, die von vielen Schmerzen überlagert war, gebracht hat. Ich habe es geschafft, mich auf etwas einzulassen, obwohl mein Verstand gesagt hat: „Das funktioniert doch sowieso nicht.“ Aber ich war offen und hab mich darauf eingelassen und so hat es für mich funktioniert. Nach vielen Jahren Schmerzen – mit 20% Erwartung – 200% bekommen: Es war ein Wunder.
Dieses Wunder zu verstehen und zu begreifen, hat dann den Wirbel und die Erfahrungen meiner „Lehrjahre“ als Heilpraktikerin erzeugt.

Da fällt mir auf, dass viele das was sie bewegt „Arbeit“ nennen. Das Wort passt für mich nicht, da meine Menschlichkeit nicht um 18 Uhr und an meiner Praxistür endet. Da ich mich entschieden habe, Mensch zu sein und wahre Menschlichkeit zu leben, ist auch meine Freizeit und meine ehrenamtliche Tätigkeit davon durchdrungen.
Das füreinander da sein, das dem anderen zuhören und mit ihm gemeinsam Lösungen finden, ist etwas, was für mich das Mensch sein ausmacht. 
Da ich bereits viele Männer erlebt habe, die das auch leben, ist es nichts, was nur für mich als Frau gilt.

Es gibt etwas in mir, was mich daran hindert, mich einfach nur um mich zu kümmern 

Ich bin nach Innen gegangen und habe in mir geforscht, wo diese Bewegung herkommt.

Da gibt es eine Sehnsucht in mir, die mich aus meinem kleinen schönen stressfreien Raum zieht.
Da gibt es eine Stimme in mir, die sagt: Soll das im Leben alles sein? Soll ich mich damit zufrieden geben, dass es so viele Dinge in unserem Leben gibt, von denen die „Realisten“ behaupten, dass es sowieso nicht geht?

Nachdem ich das Wunder erfahren habe, dass meine jahrelangen Schmerzen einfach weg waren, nachdem ich die Hürde überwunden habe, die geglaubt hat: „Das ist unmöglich. Das geht sowieso nicht.“ Einfach durch meine Entscheidung.
Nachdem ich verstanden habe, wie das Wunder möglich geworden ist.
Weiß ich: „Nichts ist unmöglich, wenn wir es als Menschen nur wollen und es gemeinsam in die Tat umsetzen.“ 

Was ist ein Herzensprojekt?

Ein Herzensprojekt ist ein Projekt, in dem es nicht um dich allein geht, sondern um viele.
Du bist in deinem Herzensprojekt nur eine(r) von vielen, aber du bist der Mensch, der vorangeht.
Du bist der Mensch, der den Weg ebnet, damit es andere einfacher haben, diesen Weg auch zu gehen.
Du bist der Leuchtturm, der anderen den Weg zeigt.
Du bist der Schöpfer eines Gartens, den viele bestellen und mit Leben füllen, mit ihrem ganz eigenen Duft.

Gestern von der Schweinehund-Party haben wir das Feedback bekommen: „Ihr zwei seit wie Zukunftsmusik.“
Das ist es, was ein Herzensprojekt ausmacht: Es ist Musik aus der Welt von morgen, die wir im Heute Schritt für Schritt gestalten.

So nebenbei: Du schaffst es natürlich nicht zur Schweinehund-Party zu kommen, auch wenn du es willst, wenn du das Wort „Schweinehund“ mit einer negativen Ladung belegst, weil du ihm Vorwürfe machst, dass er dich daran hindert, etwas für deine Gesundheit zu tun. Damit manifestierst du seine Macht der Ablehnung 😉
Deshalb triffst du dort nur Menschen, die für sich die Entscheidung getroffen haben, ihren Körper als Freund und Partner zu sehen, auch wenn sie es in ihrem realen Leben an einigen Stellen noch nicht umsetzen können.
Neue Entscheidungen für sein Leben zu treffen, ist einfach schnell und wirksam, dass ist das, wofür ich in unserem Team stehe.
Diese Entscheidungen dann auf seine ganz eigene einzigartige Weise umzusetzen, dafür steht unsere YogaFee Janina Witt.
Meine mentale Klarheit, die sich von Emotionsmassen nicht aus ihrer Mitte bringen lässt und die Fähigkeit von Janina, die auf den Veranstaltungen mit ihren Aktionen die Energien immer wieder ins Gleichgewicht bringt, machen unseren Erfolg aus.

Welchen Garten möchtest du gestalten? Mit wem möchtest du zusammen arbeiten? Welche Synergien bringen deine Welt weiter, so dass sie so wird, wie du sie dir wünscht?
Lass uns darüber ins Gespräch kommen, denn dein Herzensprojekt zieht die passenden Menschen an, Meilenstein für Meilenstein.

Wie ist mein Herzensprojekt entstanden?

Da ich in meinem Leben viele Erfahrungen gemacht habe, was im Bereich der Gesundheit nicht funktioniert, war mein Wunsch geweckt, dort etwas zu erschaffen, was ich in den ersten Jahren meines Lebens gebraucht hätte, um gesund zu bleiben, und was gleichzeitig so ist, dass es mir ein langes und gesundes Leben bis ins hohe Alter ermöglicht.

Wie aus dem Nichts etwas geschaffen werden kann, habe ich viele Jahre als Softwareentwicklerin gelernt.
Jetzt brauchte ich das Wissen nur anzuwenden und es vom Computer ins reale Leben zu übertragen.
Ich habe das Internet dafür genutzt, um die realen Räume und die Manifestation hier auf der Erde als Internet-Plattformen sichtbar zu machen. Diese Räume mit Realität und Leben zu füllen, ist das, was mein aktueller Weg ist.
Bist du ein Teil dieses Weges und lässt sich deine Sehnsucht, dein Herzenswunsch oder dein Herzensprojekt mit meinem verbinden?
Lass uns ins Gespräch kommen.

Der Weg vom Ich zum Wir

Vor vielen Jahren habe ich es mal mit Werbung für meine Praxis versucht und habe mich bemüht, die ideale Werbeanzeige zu schalten und mit meinem Angebot sichtbar zu werden. Doch diese Welt der Konkurrenz hat mir nicht gefallen. Ich wollte Zusammenarbeit und dort in meiner Einzigartigkeit glänzen.

Um in meiner Einzigartigkeit zu glänzen, habe ich versucht, die ideale Struktur und das ideale Angebot für meine Kunden zu schneidern. Mit dem Ergebnis, dass jeder meiner Kunden mir gezeigt hat, dass das Leben sich nicht in Formen pressen lässt. Jeder möchte individuell abgeholt werden und entsprechend seiner Einzigartigkeit unterstützt werden. Doch diese Welt des Verkaufs von Gesundheit und Heilung hat mir nicht gefallen. Ich wollte Menschen auf einer Augenhöhe mit Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen. Ich wollte sie stark machen.

Das Leben hat mich dann in einen Strudel gezogen und mir die andere Seite gezeigt. Die Welt der Krankheit – allein gelassen zwischen den verschiedenen Medizinsystemen auf dem Weg ins Krankenhaus und wieder heraus. Dort wurde mir bewusst, dass ich für das, was ich umsetzen wollte, erst den Boden bereiten muss. Ich war eine Blume ohne passenden Garten. Ich wollte in einem Sicherheitsnetz wirken, das seine Kraft entfaltet, bevor wir so krank werden, dass der Arzt eingreifen muss und das wirkt, in den Momenten, wenn wir ein Medizinsystem verlassen, weil es für uns zu klein und eng geworden ist und wir merken, dass wir dort nicht gut aufgehoben sind.
Daraus ist die Vision des neuen Gesundheitssystems und des Netzes von Selbstheilungskliniken geboren, mein Herzensprojekt.

Mein Herzensprojekt: Ein Netzwerk von Selbstheilungskliniken

Die Vision ist 2015 entstanden und ich habe den Garten „Neues Gesundheitssystem“ genannt.
Welche Meilensteine sind jetzt schon erreicht:

  • Das Konzept der Selbstheilungskliniken ist klar. Das findest du auf der Plattform Selbstheilungskliniken.de
  • Selbstheilungskliniken sind ein Angebot für selbstverantwortliche Menschen oder solche, die es werden wollen.
    Um diese zu unterstützen ist ein Konzept entstanden, was diese Menschen an Räumen brauchen.
    Das findest du auf der Plattform LebeSelbstverantwortung.de
  • Dann wurde es praktisch: Ich musste für mich einen Weg finden, den ein Mensch selbstverantwortlich durch Unterstützung des Körpers und seiner Intelligenzsysteme gehen kann, um von der Todesgrenze wieder zurück ins Leben zu kommen.
    Also einen Weg der Aktivierung und Unterstützung der Selbstheilungskräfte.
    Diesen Weg habe ich für mich und meinen Körper gefunden und bin glücklich und dankbar darüber.
    Ich habe ihn hier kurz im Einführungsvideo beschrieben.

Was sind die nächsten Schritte, die jetzt gegangen werden wollen?

Wenn dich irgendetwas anspricht und du das als dein Herzensprojekt umsetzen möchtest oder mich dabei unterstützen möchtest, dann freue ich mich darüber. Sprich mich gern an.

Kontakt aufnehmen – So einfach geht es

  1. Der Weg des Yoga ist der Weg der Achtsamkeit. Werde dir bewusst, welcher deiner Freunde oder Bekannten dich mit unserem Netzwerk verbunden hat und sprich ihn an. Er/Sie ist dein Mentor des Studiennetzwerks und öffnet dir die Türen in unsere Welt der unendlichen Möglichkeiten.
  2. Komm zu unseren Netzwerktreffen den Schweinhund-Partys. Dort leben wir es in Gemeinschaft vor.
    Hier findest du die Orte und Termine
  3. Komm zu unseren Workshops, in denen wir unser Wissen weiter geben.
    Hier findest du die Orte und Termine
  4. Du hast den Vortrag verpasst oder die Termine passen für dich nicht?
    Lass dir von deinem Mentor einen Empfehlungslink für unsere Online-Sprechstunde für den Verstand geben.
    Dort hast du Zugriff auf alle Vorträge der letzten Jahre und kannst Antworten auf viele Fragen finden.
  5. Gibt es den Kommentarblock.
    Achtung: Dieser ist öffentlich sichtbar. Wenn du nur privat eine Antwort möchtest, schreibe PRIVAT vor deinen Kommentar.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du möchtest weiter informiert bleiben?

Dann nutze unseren kostenlosen Newsletter

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.