Ist dir auch schon einmal aufgefallen, dass wir, wenn wir an Dankbarkeit denken, immer zuerst an die Natur und an andere Menschen denken?

Ich werde das diese Woche umdrehen. Wenn du Lust hast, mach gern mit.

Ich danke der wichtigsten Person in meinem Leben – mir selbst!

Ich danke ganz besonders dem Anteil in mir, der gleich aufschreit, weil das viel zu egoistisch ist.
Ich danke dir dafür, dass du immer aufpasst, dass ich vor lauter “Ich kümmere mich um mich selbst” nicht die anderen vergesse.
Ich danke dir dafür, dass du es schaffst JETZT diese Angst loszulassen, dass ich das je vergessen könnte.
Es ist unmöglich, denn wir sind alle eins. Nur wenn meine Energie hoch ist, kann sie die Energie der anderen erhöhen.

Ich danke auch ganz besonders dem Anteil, der aufschreit, weil das viel zu stolz, überheblich und arrogant ist.
Ich danke dir dafür, dass du aufpasst, dass ich mich nicht über die anderen erhebe, sondern in jedem das Besondere sehe.
Ich danke dir dafür, dass du es schaffst JETZT diese Angst loszulassen, dass ich das je vergessen könnte.
Es ist unmöglich, denn wir sind alle eins. Wenn ich mich höher stelle, fließt meine Energie automatisch zum anderen. Wenn ich mich tiefer stelle, raube ich dem anderen seine Energie.

Ich danke von ganzem Herzen der Besonderheit meines Lebens, den ganzen Eigenschaften und Fähigkeiten, die mich kennzeichnen.
Ich danke euch, dass ihr euch immer mehr zeigt, denn ihr seid mein Geschenk an das Leben.

Ich danke mir, dass ich den Mut aufgebracht habe, hier auf diese Erde zu kommen, um das Leben in all seinen Aspekten zu erfahren.
Ich danke dem Luzifer in mir, dass er durch seinen Mut dieses Spielfeld auf der Erde erst ermöglicht hat.

Ich danke mir, dass ich in dem Tanz zwischen Licht und Dunkelheit auf dieser Erde tapfer jeden Tag mein Bestmöglichstes gebe.

Ich danke mir dafür, dass ich hoffnungslose und leidvolle Zeiten meines Lebens genau so gemeistert habe, wie es mir möglich war.
Ich danke mir dafür, dass ich die schmerzhaften Zeiten so gut überstanden habe.

Ich danke meinem Körper, dass er mir immer in bedingungsloser Liebe dient, auch wenn ich lange Zeit brauchte, um seine Faszination mit meinem Verstand erfassen zu können.
Ich beschließe JETZT, dass ich ihn ab jetzt bewusst bewohne und auf seine Bedürfnisse achte und sie erfülle. Und ich schreibe diesen Beschluss in die Unendlichkeit.
Ich danke mir, dass ich die Disziplin aufbringe, diesen Beschluss ab JETZT umzusetzen.
Ich danke mir, dass ich mir vergeben werde, wenn es Zeiten gibt, da ich diesen Beschluss vergesse.
Ich danke allen Engeln, die mich dann wieder daran erinnern werden.

Ich danke jeder Kriegsverletzung, die an meinem Körper in diesem Moment noch sichtbar ist.
Ich danke mir, dass ich jetzt Frieden in meinen Körper bringe, so dass diese Verletzungen jetzt heilen können.
Ich danke mir, dass ich meinem Körper genau die Zeit lasse, die er dafür braucht.
Ich danke mir, dass ich das Vertrauen habe, dass das JETZT passiert.

Ich danke dem Kybalion und seinen Verfassern, dass sie mich wieder daran erinnert haben, dass alle Dinge, die uns gegensätzlich erscheinen eins sind. Nur auf einer anderen Schwingungsebene. Dass ich durch Anheben der Schwingung durch meine bedingungslose Liebe jede Dunkelheit in Licht, jede Angst in Liebe, jede Trauer in Freude, jede Schwere in Leichtigkeit, jeden seelischen Schmerz in Lust, usw. umwandeln kann.

Ich danke mir, dass ich das Wissen, ab JETZT leben kann.

Ich danke mir, dass ich es ab jetzt gleich mitbekomme, wenn meine Gedanken in die Vergangenheit oder in die Zukunft abschweifen, so dass ich mich immer wieder dazu entscheiden kann, im JETZT zu leben.

Ich danke mir, dass ich JETZT liebevoll für meinen Körper sorge.

Ich danke meinen Eltern und allen Ahnen, dass sie diesen meinen Körper gezeugt und ins Leben gebracht haben.
Ich entlasse sie von meinem Anspruch, dass sie auch die Eltern meines Engels sind, der sich diesen Körper ausgesucht hat.
Ich danke meinen wahren Eltern, dem Vater des unendlichen Alls und der Mutter Natur, die mich in bedingungsloser Liebe durch dieses Leben begleiten.

Ich danke meinem ganzen “Ich bin”, dem göttlichen Geist, der in allem wohnt.

Ich danke mir, dass ich mir durch diese Übung jetzt ein energievolles, kraftvolles und geerdetes Gefühl geschaffen habe.
Ich danke allen Engeln, die mich in Zukunft daran erinnern, diese Übung immer wieder zu machen, damit ich dieses Gefühl immer häufiger habe.

Ich danke dir, dass du diese Übung mitgemacht hast, denn es ist mein größter Traum ein Netz der Dankbarkeit über diese Erde aufzuspannen.

Dafür habe ich diese Plattform ThankNet.de geschaffen.

Du bist noch nicht Mitglied? Dann melde dich doch gleich an!

Merke dir, wer dich auf diesen Beitrag aufmerksam gemacht hat, denn durch seine Empfehlung wirst du Mitglied und ihm gilt daher dein ganz besonderer Dank. Trage ihn als deinen Empfehler in dein Profil ein.

Wir möchten mit ThankNet.de ein Empfehlungsnetzwerk aufbauen, das wie ein festes Netz diese Erde umspannt.
Wir können es uns auch als weitverzweigtes Wurzelwerk unseres Lebensbaums vorstellen.

Danke.
(Gudrun Dara Müller – Heilpraktikerin – Selbstheilungsberatung)

Yes No